Zitat aus „Der Herr der kleinen Vögel“ von Yoko Ogawa

„Ein Fink stimmte sein Morgenlied an. Wie immer geschah dies ohne Vorankündigung. Ganz unbeschwert, als würde er nie Atem schöpfen, und doch voller Selbstbewusstsein. (…) Eine einfallsreiche Melodie, ein beschwingter Rhythmus, eine volle Stimme. Aber hier waren Beherrschung und Kalkül am Werk, kein Ton erfolgte willkürlich. (…) Die Töne waren von einer kristallinen Klarheit, ohne den geringsten Ausrutscher. Getragen von der morgendlichen Kälte tanzten sie um ihn herum.“

Quelle: „Der Herr der kleinen Vögel“ von Yoko Ogawa aus dem Liebeskind Verlag.

Meine Rezension zu diesem Buch folgt und wird hier dann auch verlinkt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Zitat aus „Der Herr der kleinen Vögel“ von Yoko Ogawa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s