Rezension zu „Grimms Albtraum“ von Esther Grau

viersterne

Annette von Droste-Hülshoff ist wohl eine der bedeutendsten deutschen Dichterinnen und lebte von 1787 bis 1848. Sie wuchs in ihrer Adelsfamile auf der Burg Hülshoff im Münsterland als zweites von vier Geschwistern auf. Nach dem Tod des Vaters wurde das Rüschhaus ihr neues Zuhause, das sie mit ihrer Mutter Therese und ihrer Schwester Jenny bewohnte. Regelmäßige Reisen führten sie ins Rheinland, ins Paderborner Land und an den Bodensee. Zu ihren bedeutendsten Werken gehören „Das geistliche Jahr“, der „Knabe im Moor“ und die „Judenbuche“. Auch die Musik spielte in ihrem Leben immer eine große Rolle.

„Grimms Albtraum“ ist eine Romanbiographie über Annette von Droste-Hülshoff. Da ich im letzten Jahr gerade eine kleine Ausstellung über die Dichterin besucht hatte, war ich sehr erfreut, diesen Roman zu lesen. Ich wusste noch nichts über Annette von Droste-Hülshoffs Leben und kannte auch nur sehr oberflächlich wenige ihrer Gedichte – ein vollkommener Neuling also.

Beim Lesen des Romans fühlte ich mich Annette sehr nahe. Man lernt sie vom ersten bis zum letzten Atemzug kennen und hat beim Lesen stets ein sehr klares Bild von ihr vor Augen. Das wird unterstützt durch die Angaben der Jahreszahlen über jedem neuen Abschnitt. Dadurch lassen sich ihre Verhaltensweisen immer sehr gut in Verbindung zu ihrem Alter nachvollziehen, was ich bei anderen biographischen Romanen oft vermisse.

Annette hatte ein außergewöhnliches Leben, manches konnte ich gar nicht glauben; besonders ihr Liebesleben kam mir manchmal vor wie in einem Film und einige Lebensereignisse hätte man ihr sicher anders gewünscht. Annette erschien mir als moderne Frau, die sich ihre Ziele steckte und alles dafür gab, diese zu erreichen. Mehr als einmal habe ich mich gefragt, wie sie sich wohl entwickelt hätte, wenn sie in heutigen Zeiten gelebt hätte.

Die Sprache der Autorin Esther Grau passt hervorragend zu ihrem Werk. Die Sprache wirkt für die damalige Zeit authentisch, ohne zu kompliziert zu sein. Dennoch muss man sich beim Lesen konzentrieren, denn es kommen sehr viele Personen vor und oft wechseln die Episoden schneller, als man als Leser in ihnen angekommen ist, was das Romanfeeling teils trübt. Manche Episoden waren für mich nicht so wichtig, da hätte ich mir in anderen Episoden mehr Ausführlichkeit gewünscht. Es ist immer schwierig, ein ganzes Leben in ein einziges Buch zu packen und es dabei auch noch jedem Recht zu machen.

Überaus gekonnt hat die Autorin viele von Annettes Gedichten in die Erzählung integriert. Die Gedichte sind immer genau an den richtigen Stellen im Geschehen zu finden und erzeugen eine ganz besondere Stimmung. Die Worte der Dichterin lesen sich in Verbindung mit ihrer jeweiligen Lebenssituation umso bildreicher. Als Annette zwischenzeitlich eine Schaffenspause hatte, habe ich ihre Gedichte sogar richtig vermisst.

Fazit: Eine ausführliche und informative Romanbiographie über eine besondere Frau und Dichterin. Ich bin froh, einen Einblick in das Leben der Annette von Droste-Hülshoff bekommen zu haben und werde sicher häufiger mal wieder in die Gedichte im Buch blicken und Annettes großartigen Schreibstil genießen.

9783862823550-org

Verlag: acabus

Seiten: 360

ISBN: 9783862823550

Zur Website des Buches

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s